Updates der letzten Woche

Updates und Programmaktualisierungen gab es in der vergangenen Woche zu Luminar AI, Excire und in der Photomatix Stapelverarbeitung. In diesem kleinen Beitrag möchte ich dir die wesentlichen Neuerungen kurz vorstellen.

Luminar AI · Update 3

Luminar AI Logo
Luminar AI Update 3

Die Bildbearbeitungssoftware aus dem Hause Skylum, die Fotografen aufwendige Bildbearbeitung durch seine künstliche Intelligenz beschleunigen und auch nicht so versierten Pixelkünstlern ermöglichen will, liegt nun mit folgenden verbesserten Funktionen vor:

  • Bessere Erkennung des Himmels bei der Ersetzung
  • Noch realistischere Reflexionen bei Wasserflächen im Bild falls der Himmel ausgetauscht wird
  • Mehr Kontrolle über Position und Reflexionen des neuen Himmels
  • Leuchtkraft und Schärfe der Reflexion im Wasser sind nun anpassbar
  • Apple M1 Unterstützung
  • HEIC Format Unterstützung für Windows-Anwender und verbesserter Support für Asus Zenfone 5 JPEG Dateien
  • Vereinfachte Navigation bei Vorlagen
  • Reduzierte Ghosting-Effekte beim Einsatz der Sonnenstrahlen
  • Verbesserter Bildaufbau (Beschneidungswerkzeug) beibehalten vorheriger vertikaler Perspektivänderungen
  • zahlreiche kleine Korrekturen und Verbesserungen (beim Einsatz als Lightroom Plugin, Speichermanagement, schnelleres Starten (nach der ersten Aktualisierung))

Um das Update 3 zu „feiern“ gibt es hier eine Sonderaktion (Affiliate Link) für alle die, die eine Vorgänger Version von Luminar oder Aurora HDR besitzen, kostet Luminar AI lediglich 59 € anstatt 79 € (für einen Rechner) und der Möglichkeit weitere Zugaben preiswerter zu erhalten (Auswahl an der Kasse). Für alle Neu-Einsteiger gibt es Luminar AI für einen Computer zu 79 €, doch mit meinem Coupon Code SENSORGRAFIE10 sparst du immerhin 10 € zahlst also nur 69 €. Den Code einfach nach Auswahl der Zahlungsoption (z. Bsp. per PayPal) unter „Geben Sie einen Rabattcode ein“ eintragen. Bestandskunden erhalten das Update kostenlos.

Excire Foto · Update 1.2.1

Excire Foto
Excire Foto – Update 1.2.1

Excire Foto analysiert mit künstlicher Intelligenz alle Bilder auf einem Rechner und erkennt deren Inhalt. Dadurch kann man blitzschnell Fotos finden, die sonst in der Menge der Bilder verloren wären. Die Besonderheit: Kein Upload der Bilder in irgendeine Cloud und gleichzeitig rasante Geschwindigkeit bei unerreichten Bilderkennungsraten!

Mit dem neuesten Update 1.2.1 steht Excire Foto in einer nativen Version für Geräte mit Apples Hochleistungschip M1 zur Verfügung, der der Bildverwaltung und -suche echte Turbopower verleiht! In einer Testkonfiguration benötigte Excire Foto nur 1 Stunde, um 94.933 Fotos zu registrieren, zu analysieren und automatisch zu verschlagworten! Die Testkonfiguration bestand aus einem Mac mini mit M1 Chip (2020, macOS Big Sur Version 11.3 und 16 GB Arbeitsspeicher), Fotos auf interner SSD. Bei den Testdaten handelte es sich um auf 1920px skalierte Fotos im JPG-Format in einer Auflösung von 2-3 MP.

Wer Intel-Chips bevorzugt, sollte auf Rechner mit Chips der Silverlake Serie der neuesten Generationen 10 und 11 setzen, denn diese sind für die rechenintensive Künstlichen Intelligenz optimiert. Daher wurde bereits letztes Jahr eine Kooperation zwischen der Pattern Recognition Company GmbH (Excire) mit Intel vereinbart und die Software für diese Plattform optimiert.

Weitere Infos zu neuen Funktionen der aktuellen Version findest du auch an dieser Stelle im Excire Forum. Hier kannst du Excire Foto herunterladen, testen und kaufen (Affiliate Link) mit meinem Gutscheincode Sensorgrafie10 sparst du 10%. Für Bestandskunden ist das Update kostenlos.

Photomatix Stapelverarbeitung · Version 2

Photomatix Pro 6 Box
Photomatix Aktualisiert sein HDR Batch Plugin für Lightroom

Die aktualisierte Version 2 des HDR-Stapelverarbeitungs-Plugins aus dem Hause HDRSoft fügt die Option hinzu, die zusammengefügten HDR-Bilder im 32-Bit-Format zu speichern. Damit wird der vollen Dynamikumfang erhalten, der durch das Erstellen von Belichtungsreihen erfasst wird.

HDRsoft kündigte heute eine neue Version des Photomatix Batch Plugins für Adobe Lightroom an. Das Plugin bietet nun die Möglichkeit, automatisch 32-Bit HDR-Bilder aus Belichtungsreihen zu erstellen, wobei die gleichen hochwertigen Bildgebungsalgorithmen wie in Photomatix Pro verwendet werden. Das Plugin kann diese Bilder zurück in Lightroom speichern, um sie mit den HDR-Funktionen von Lightroom zu verbessern und so einen nahtlosen HDR-Merge-Workflow zu ermöglichen.

Die zusammengeführten Bilder werden in Lightroom als 32-Bit-DNG- oder TIFF-Dateien gespeichert, die den gesamten Helligkeitsbereich aller Quellfotos enthalten. Das bedeutet, dass die Lightroom-Anpassungen für Lichter und Schatten mit dem gesamten Dynamikbereich der Szene arbeiten können. Die zusammengeführten Bilder können einzeln angepasst werden, oder Lightroom-Anpassungen können an mehreren Bildern gleichzeitig vorgenommen werden.

Die zusammengefügten Bilder können auch im OpenEXR-Format exportiert werden, was für 3D-Künstler, VFX-Spezialisten und Panoramafotografen nützlich ist, die mehrere Sätze von Belichtungsreihen zu HDR-Bildern für die Verwendung in der 3D-Modellierung oder zur Vorbereitung von HDR-Panoramen vor dem Zusammenfügen zusammenfügen müssen. Die EXR-Bilder können zur weiteren HDR-Bearbeitung in andere Programme wie z.B. Photoshop geladen werden.

„Diese neuen Funktionen machen das Plugin noch nützlicher für Immobilienfotografen und für andere Lightroom-Anwender, die viele Fotos mit Belichtungsreihen zusammenfügen müssen“, sagt Ron Pepper, Marketing Director von HDRsoft. „Unser Ziel ist es, den Zusammenführungsprozess einfach und intuitiv zu gestalten, und dieses Update erweitert diese Benutzerfreundlichkeit auf weitere Workflows, wie z.B. Bilder für 3D-Modellierung und Panoramafotografie.“

Das HDR Batch Plugin verarbeitet Belichtungsreihen, die in Stapeln gruppiert sind, und ermöglicht so die HDR-Zusammenführung mehrerer Belichtungsreihen mit einer unterschiedlichen Anzahl von Belichtungsreihen pro Reihe. Anwender, die ihre Belichtungsreihen nicht in Stapeln organisiert haben, können ihre Fotos trotzdem im Stapel verarbeiten, indem sie die Anzahl der Belichtungsreihen pro Set angeben.

Das Plugin bietet eine Vielzahl von HDR-Stilen, mit über 40 Voreinstellungen, die in Kategorien wie „Realistisch“, „Künstlerisch“ und „Immobilien“ gruppiert sind. Der Benutzer kann die Wirkung jeder Voreinstellung in der Vorschau sehen, bevor er den Stapelprozess startet. Außerdem können die HDR-Einstellungen interaktiv feinjustiert und eigene Presets erstellt werden.

Das HDR Batch Plugin enthält Optionen für die automatische Ausrichtung von Handaufnahmen und für die Entfernung von „Geistern“ oder visuellen Artefakten, wenn sich Personen oder Objekte in der Szene befinden.

Das Plugin ist für Lightroom Classic CC unter Windows und Macintosh verfügbar. Version 2 ist ein kostenloses Upgrade für Kunden, die eine frühere Version des Plugins oder das Photomatix Pro Plus-Bundle erworben haben. Die Volllizenz kostet einmalig 39 € (Spare 15% mit dem Couponcode SENSORGRAFIE). Diejenigen, die Photomatix Pro erworben haben, können das Plugin für 20 € erhalten, indem man auf das Photomatix Pro Plus-Bundle aktualisiert. Hier gelangst du zur HDRSoft Seite (Affiliate Link)

Schreibe einen Kommentar