Outdoor-Fotostudio mit multifunktionalen Taschenlampen (Sponsored)

Ich besitze ein eigenes Outdoor-Fotostudio mit multifunktionalen Taschenlampen das in jede Fototasche passt. Für ein „richtiges“ Fotostudio benötigt man eine ganze Reihe von Gerätschaften wie zum Beispiel: Lichtboxen, Reflektoren, Hintergründe, Lampen, Blitze, jede menge Kabel und vor allem Strom aus der Steckdose. Für mein Outdoor-Fotostudio benötige ich lediglich einige LED Taschenlampen die zu alledem in meine Fototasche passen, multifunktional und akkubetrieben sind. Letztere Eigenschaft macht mich mobil und somit Outdoor tauglich. Ok, ich fotografiere in meinem Outdoor-Fotostudio keine Personen, vielmehr sind meine Objekte „platzgebunden“ aber trotzdem setzte ich sie ins „rechte“ Licht. Ganz flexibel, da ich auf High-End Taschenlampen der Marke LED LENSER setze, diese sind erstaunlich hell, haben eine einfache Einhandfokussierung, Reflektorlinsen und einen blendenfreien Dim Modus.

Alles Eigenschaften die mein Outdoor-Fotostudio ausmachen und die „platzgebundenen“ Objekte, da die Taschenlampen frei beweglich und positionierbar sind, flexibel ausleuchten. Zu meinem Repertoire gehören die aufladbare LED Taschenlampe LED LENSER M7R X, sie kommt mit eigenem Akku daher und lässt sich über ein USB Kabel komfortabel laden, die LED LENSER M14 X, die ich mit vier eigenen AA NiMH Akkus betreibe und als dritte Lampe setze ich die LED LENSER P3 AFS P mit einer AAA Mikrozelle ein. Letztere dient mir oft um besondere Akzente oder Spitzlichter zu setzen. Taschenlampen haben gegenüber Blitzgeräten den Vorteil, das man bereits durch den Sucher oder über den Monitor erkennt wie die Ausleuchtung des Motivs ist. Mit den Taschenlampen lassen sich wie schon angedeutet Spitzlichter setzen und gerade im Nachbereich ganz einfach Streif- oder Gegenlicht erzeugen. Aber auch Hintergründe lassen sich ausleuchten oder aufhellen. Gerne setze ich auch meine LED LENSER P7 ein, die allerdings aus meinen ersten Tagen meines Outdoor-Fotostudios stammt, sie sollte nicht mit Akkus betrieben werden, da diese schnell und gerne zu heiß werden und die Lampe schädigen können, da ihr der Microcontroller fehlt, der in der LED LENSER M-Serie verbaut ist.

Gerade die LED LENSER Taschenlampen bieten den Vorteil das sie durch die multifunktionalen Einstellmöglichkeiten der Kreativität freien Lauf lassen, sie lassen eine weiträumige Lichverteilung sowie eine Lichtbündelung zu. Andere Taschenlampen versprechen das auch, doch wer einmal den Vergleich gewagt hat wird verblüfft sein mit welcher Perfektion man das bei den LED LENSER  Taschenlampen von Zweibrüder Optoelektronics GmbH vorfindet. Die Leuchtdauer liegt zwischen 8,5 und 15 Stunden also genügend Power für einen fotoreichen Tag. Gerade zu dieser Jahreszeit wo es rasch dunkel wird oder im Wald wo es so schon dunkler ist, ist der Einsatz von Taschenlampen optimal. Und nach dem Shooting bieten die LED Taschenlampen genügend Licht um den abendlichen Heimweg zu erleuchten. Die LED LENSER M14 X leuchtet bis zu 280m weit!

Ich habe in unserem soeben zu Ende gegangenen Urlaub einige Pilze gefunden und einmal ins Licht gerückt. Ihr seht jeweils ein Bild mit natürlichem Umgebungslicht, dann ein Bild als „Making Of“, das den Aufbau der Lampen zeigt sowie das Ergebnis-Bild.

 

Das Licht der LED Taschenlampen wirkt je nach Einsatz wie Tageslicht und bieten daher eine weitgehend farbneutrale Lichtquelle. Ich nutze ab und an auch einen kleinen Faltreflektor zur Aufhellung den ich dieses mal, wie meine P7 zu Hause gelassen hatte.

 

Zur besseren Positionierung der LED LENSER Taschenlampen werde ich mir in naher Zukunft noch Gorilla-Pod Stative und Mikrofon-Klemmhalterungen besorgen, denn nicht immer habe ich meine Frau dabei, die mir behilflich sein kann. Zudem kann ich die LED LENSER Taschenlampen noch flexibler einsetzen und positionieren.

 

Nicht immer ist es mein Ziel die Szene naturgetreu zu beleuchten sondern das Licht kreativ einzusetzen um den Betrachter in das Bild hinein zu leiten und den Blick auf das Wesentliche zu lenken. Dem ein oder anderen mag es nicht gefallen oder behaupten es sei nicht „Lehrbuch mäßig“, soll es auch gar nicht sein, ich zeige hier nur Beispiele aus denen man lernen kann oder die zum Experimentieren einladen sollen.

 

Setzt Ihr auch Taschenlampen ein? Welche Erfahrungen, Tipps und Tricks habt Ihr? Wo nutzt Ihr in der Fotografie Taschenlampen noch? Mein nächstes Experiment wird Lichtmalerei sein habt Ihr hierzu Ideen?

LED LENSER by Zweibrüder Optoelektronics GmbH

6 Gedanken zu „Outdoor-Fotostudio mit multifunktionalen Taschenlampen (Sponsored)“

Schreibe einen Kommentar

Sendest du deinen Kommentar ab, erteilst du deine Einwilligung, dass ich deine Daten im Rahmen meiner Datenschutzerklärung verarbeiten darf. Du hast insbesondere die dort im Kapitel „Einwilligung“ genannten Rechte, etwa zum jederzeitigen Widerruf deiner Einwilligung.