HDR-Fotografie – Das umfassende Handbuch

Jürgen Held, hat im Rheinwerk Verlag das Buch HDR-Fotografie – Das umfassende Handbuch veröffentlicht. Derzeit gibt es das Werk mit 366 Seiten, in der 4. Auflage von 2015. Obwohl das Buch bereits älter ist, habe ich es mir zur Rezension schicken lassen und war gespannt darauf wie man zum Thema HDR ein komplettes Buch schreiben kann und welchen Mehrwert es denn bietet.
Wobei das Thema HDR ein heikles Thema ist, so war es zumindest in seinen Anfängen. Für mich ist HDR-Fotografie eine Möglichkeit den technischen Rückstand der digitalen Kameras auszugleichen. Genau hier setzt das Buch an, es klärt auf und zeigt wie HDR-Fotografie gelingt.

Aus dem Inhalt

Aus dem Inhalt zum Buch...

Aus dem Inhalt zum Buch...

Aus dem Inhalt zum Buch...

Bei der HDR-Fotografie, dreht sich die meiste Arbeit um die Bildbearbeitung, aber auch um die Handhabung der großen Datenmengen. Benötigt man in der herkömmlichen Fotografie meist nur ein Foto, so sind es bei HDR in der Regel mindestens drei wenn nicht mehr Bilder. Sollte man noch keinerlei Erfahrung mit HDR gemacht haben so findet man alles Notwendige auf der Begleit-CD des Buches. Angefangen von der notwendigen Software bis hin zu Beispielfotos.

Begleitmaterial zum Buch auf der beiliegenden CD.
Begleitmaterial zum Buch auf der beiliegenden CD.
HDR Software 

Zur Software und zum Buch, gibt es von mir nur eine kleine negative Anmerkung, dies ist aber dem „alter“ der Auflage geschuldet. Mir fehlt Aurora HDR als Software, wobei es diese Software zum Erscheinungsdatum nur für MacOS Computer gab, heute ist die preisgekrönte Software auch für Windows verfügbar. Auch die anderen Programme, sind in der Zwischenzeit in aktuelleren Versionen verfügbar. Da das allerdings ganz logisch und unvermeidlich ist soll dies genug an Kritik sein.

Das Buch als solches hat nach wie vor seine Berechtigung und es zählt der Inhalt und das was es vermitteln möchte. Sehr positiv finde ich, dass der Leser erfährt wie man ein HDR Bild erstellt. Dabei fängt es bei der Planung der Aufnahme und dem Wissen darum was sich überhaupt für ein HDR Foto eignet an. Das Anfertigen der Einzelfotos für das spätere HDR Bild wird genauso erklärt wie der Umgang mit den einzelnen Programmen, mit denen man das HDR Foto zusammensetzt. 

HDR-Fotografie, Jürgen Held, Rheinwerk Verlag, Projekte Seite 253
HDR-Fotografie, Jürgen Held, Rheinwerk Verlag, Projekte Seite 253
Workflow

Unterm Strich kommt in etwa die von mir geteilte Aussage heraus. Es gibt nicht das eine Programm, mit dem man alles erledigen kann. Dabei hat jede Software ihre Stärken, es ist gut zu wissen worin diese liegen. Nur so kann man das beste Ergebnis erzielen. Keine Angst, Jürgen Held geht auch hierauf ausführlich in seinem Buch ein. Kurzum: Man benötigt nicht alle Programme! Auch hier hilft das Buch bei der Entscheidung die geeignete Software zu finden. Zudem ist dies abhängig von den persönlichen Vorlieben. Diese muss man natürlich erst einmal kennen, um das herauszufinden gibt es im Buch zahlreiche Bildbeispiele. Es werden die unterschiedlichen Techniken und Methoden erklärt und aufgezeigt welche Effekte sie erzielen.

Nachdem ein HDR Foto erstellt ist, kommen noch weitere Schritte der Bildbearbeitung hinzu um das Foto zu optimieren. Wie dieser Workflow und dessen Werkzeuge aussehen können wird ebenfalls erklärt. Damit ist aber noch nicht genug, es wird zusätzlich noch auf spezielle Themen wie HDR-Panoramafotografie und andere Projekte ausführlich eingegangen. 

HDR-Fotografie, Jürgen Held, Rheinwerk Verlag, Projekte Seite 265
HDR-Fotografie, Jürgen Held, Rheinwerk Verlag, Projekte Seite 265
Mein Fazit zu HDR-Fotografie – Das umfassende Handbuch

Das Wort im Untertitel beschreibt genau meine Gedanken, es ist umfassend. Von der Planung über das Shooting bis hin zur Erstellung und Nachbearbeitung ist alles aufgeführt und leicht verständlich erklärt. Viele Bildbeispiele zum selber ausprobieren. Viele Anregungen ein HDR-Foto zu erstellen und die diversen Programme, Techniken und Methoden ausprobieren zu können. Darüber hinaus gibt es dann noch Workshops oder besser Tipps und Tricks zu Sonderfällen, sowie Anregungen für (eigene) Projekte. 

Das Buch eignet sich damit nicht nur für Neugierige, die sich mit dem Thema HDR beschäftigen wollen (oder noch unsicher sind), sondern auch für die, die schon Erfahrungen gesammelt haben und sich weiterentwickeln möchten.

Das Hardcover-Buch gibt es direkt beim Rheinwerk-Verlag für 39,90 € oder als E-Book zu 35,90 € (Bundle nur 44,90 €). Ich mag das Hardcover-Buch, da ich es auch mal offline lesen und neben dem Rechner zum selbst ausprobieren legen kann. Wer nun Lust hat sich mit dem Thema HDR-Fotografie ein wenig mehr zu beschäftigen sollte sich das Buch holen. Zum Beispiel bei Amazon, hier kostet das Buch nicht mehr, doch beim Kauf über den folgenden Link, erhalte ich eine kleine Provision, die mich dazu ermuntert Euch noch mehr tolle Bücher vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar