Und die Reise beginnt…

Und die Reise beginnt… Mein erster Travel Bug geht bald auf die Reise und soll möglichst viele Geocaches, Länder und Orte besuchen. Auf seiner Reise sollen die Finder möglichst ein Foto vom Geocache, der Umgebung oder sich selbst senden, die Fotos werden dann in eine Galerie des Geocaches eingestellt. Doch der Reihe nach, was ist denn ein Geocache und ein Travel Bug?

Ein Geocache ist ein Versteck, meist ein wasserdichtes Behältnis in dem zumindest ein Logbuch und evtl. kleine Tauschgegenstände zu finden sind. Es gibt unterschiedliche Geocache Größen und auch unterschiedlichste Gegenstände die man in einem Geocache finden kann. Ich zähle hier nicht alle Arten und Formen von Geocaches und Gegenständen auf, nachlesen kann man das z.Bsp. auf geocaching.com. Neben Tauschgegenständen gibt es in einigen Geocaches auch Gegenstände zu finden, die von Geocache zu Geocache „reisen“ sollen, das sind die so genannten „Travel Bug“’s. Travel Bugs haben unter umständen Aufgaben, die sie erfüllen sollen und es gilt diese Aufgabe mit Hilfe von anderen Geocachern zu lösen.

Als Geocacher bezeichnet man die Leute die die Geocaches suchen und alle unwissenden nennen die Geocacher: Muggel. Geocaching ist eine moderne Art der Schnitzeljagd. Es gibt unter umständen Belohnungen für das finden einer bestimmten Anzahl von Geocaches, z.B. Geocoins die ebenfalls wie Travel Bugs auf Reise geschickt werden können. Ich habe z.B. für das finden von 5 Geocaches folgenden Geocoin erhalten:

Geocoin des Cape Breton Highlands National Park

ich finde den Geocoin allerdings so schön, zumal es mein erster Geocoin ist, das ich ihn nicht weiter auf Reise schicke, sondern ihn als Sammlerstück behalte. Geocoins und Travel Bugs haben sogenannte „tracking code“s mit denen die Reise des Gegenstandes verfolgt werden kann. Die Codes sind quasi geheim und wenn man einen Gegenstand gefunden hat, der einen solchen Code enthält, dann kann man den Fund mit Hilfe des Codes bestätigen und schreibt in das „Reise-Tagebuch“ des Gegenstandes wo man den Travel Bug gefunden hat und in welchen Geocache man den Gegestand gebracht hat, bis ihn dort wieder jemand anderes findet und in einen anderen Geocache bringt.

Und nun bin ich gespannt wohin und wie weit mein erster eigener Travel Bug reisen wird.

Update 06.12.2011: Für die, die sich wundern, dass es zu meinem Travel Bug keine weiteren Beiträge gibt, leider ist das Experiment gleich von vorne herein gescheitert, denn mein Travel Bug ist wohl von Nova Scotia nach Quebec gereist aber dann verloren gegangen und nun muss ich einen neuen Travel Bug auf die Reise schicken….

Schreibe einen Kommentar