Zoom-Rutschen

Ärgerlich! Man möchte mit einem Zoom nach unten fotografieren und ganz langsam zieht sich das Zoom von alleine aus. Einige Zooms haben einen integrierten „Zoom-Rutsch-Stopp“, das Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM zum Beispiel. Mit Hilfe eines Rings, der die Gängigkeit des Zooms regelt, kann man das Zoom an beliebiger Stelle fest stellen.Bei Zoom-Objektiven die eine solche Lösung nicht mit sich bringen, kann man mit einem einfachen und zudem kostengünstigen Trick ein rutschen des Zooms verhindern. Ein einfaches Gummi- bzw. Silikon-Armband, das man bereits für unter einen Euro erhalten kann, ist die Lösung.Wenn man das Armband über das Zoom zieht und lediglich an einem Teil des Zooms belässt, hat man nach wie vor das Problem der „Zoom-Rutsche“
Der Trick besteht darin das Silikon-Armband sowohl über einen feststehenden als auch über einen drehbaren Teil des Zoom-Objektivs zu ziehen
und schon ist die „Zoom-Rutsche“ gebändigt.

Warnhinweis: Achtung auf keinen Fall sollte das Silikon-Armband auf den Fokussier-Ring des Zooms gezogen werden, dieser muss immer, egal ob bei Auto- oder manuellem Fokus ungehindert drehbar bleiben, ansonsten kann die teuere Fokus-Mechanik im inneren des Zooms beschädigt werden. Sensorgrafie.de übernimmt deshalb keine Haftung!

9 Gedanken zu „Zoom-Rutschen“

  1. Super Idee! Zoom-Rutsch-Stopp per Silikonarmband! Ich habs ausprobiert und es funktioniert! Nice. Diese Silikonarmbänder gibt es ab 1 Stück im Onlien-Shop von http://www.ownBand.de. Man kann die Silikonarmbänder mit persönlichem Text gravieren lassen, selber tragen, um eine coole Botschaft zu transportieren oder verschenken. Die ownbands gibt´s in 30 Farben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar