Triggertrap die iOS und Android Fernauslöser-App

Die iOS und Android Fernauslöser-App Triggertrap benötigt ein Dongle sowie ein Anschlusskabel zur Kamera um ein Smartphone oder Tablet als Fernauslöser benutzen zu können. Die Anschlusskabel (z. Bsp für CanonNikon,Sony und Panasonic sowie Leica DMW-RSL1
) sind austauschbar so dass man das Dongle bei einem Kamerawechsel weiter benutzen kann, zur Zeit werden mehr als 280 Kameras unterstützt. Man erhält das Dongle auch als Komplett-Set inkl. einem Anschlusskabel und zahlt dafür gerade mal 30,- EUR. Die Triggertrap App gibt es gerade über die Feiertage kostenlos. Allerdings sind in der Andorid Triggertrap App nicht alle Auslöse-Arten vorhanden, das liegt an den fehlenden Sensoren in den Endgeräten, dies ist auch der Grund weshalb bei iPod touch und iPad der ein oder andere Auslöser fehlt. Den maximalen „Auslöse-Spaß“, mit  mehr als 12 verschiedenen Auslösern, hat man hingegen nur mit dem aktuellen iPhone 4S und 5.

Triggertrap Dongle 2
Triggertrap Dongle Version 2 für Europa © Copyright Triggertrap Ltd 2012

Da in der EU die maximale Ausgabe-Lautstärke an Kopfhörerausgängen von Musik-Playern und Handy’s beschränkt ist, gibt es speziell für Europa einen Dongle (V2) der am orange-roten Kabel zu erkennen ist und die Probleme für europäische Geräte des Vorgängers (V1 schwarzes Kabel) behebt. Beim Starten der Triggertrap App wird die Lautstärke automatisch auf „ganz laut“ und nach dem Beenden wieder zurück gesetzt.

Triggertrap

Die Triggertrap App lässt sich ganz individuell an die eigene Kamera und den ‚eigenen‘ Einstellungen (Spiegelvorauslösung, Speicherzeit der Bilder auf die Karte etc.) an der Kamera anpassen.

 

 .

.Die folgenden Auslöser stehen zur Verfügung (iPhone): Kabelauslöser, Geräusch-Auslöser, Zeitraffer, Zeitraffer mit Be/Entschleunigung, Entfernungs-Zeitraffer, Bewegungssensor-Auslöser, Gesichterkennungs-Auslöser, Sternspuren-Auslöser, Langzeitbelichtungs(bulb mode)-Auslöser,Langzeitbelichtungs(bulb mode) mit Zeitraffer-Auslöser, Magnetfeld-Auslöser, Bewegungs(Referenzbild)-Auslöser, Zeitraffer mit Belichtungsanpassung und ein WiFi-Slave-Auslöser. Hier eine Bilderserie mit den Bildschirmen der einzelnen Auslöser in der App-Version 1.5.2

 .

Für mich ist die Triggertrap Lösung in Verbindung mit dem CamRanger eine ideale Ergänzung und rundet die Möglichkeiten meine Kamera zu steuern und zu bedienen ab. Beide bieten zur Zeit noch keinen Ersatz für meinen ND Filter-Rechner auf dem Nintendo DS, doch hierfür gibt es eigenständige Rechner die unter iOS laufen aber keine Steuerung der Kamera erlauben.

Hier gibt es die App für iOS und Android:

Available on the App Store
Triggertrap App on the App Store
Available on Google play
Triggertrap App on Google play

 

 

5 Gedanken zu „Triggertrap die iOS und Android Fernauslöser-App“

  1. Hallo Jörg,

    ich für meinen Teil habe in jedem Fall Gefallen an dem Thema Fotografie in Verbindung mit dem iPhone gefunden und bin doch sehr gespannt, wie sich die Fotografie auf dem Teilbereich entwickeln wird 🙂 Die Fernsteuerung ist ja nur der erste Schritt auf einem noch sehr guten, aber weiten Weg !!!

    Antworten
  2. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich fragen, wieso man mit einem Handy fotografieren sollte ? Aber iPhone und Co. sind auf dem Vormarsch und auch ich selbst ertappe mich dabei im Urlaub lieber mit dem iPhone statt der Spiegelreflex die Bilder machen zu wollen 🙂 Danke für den kleinen Tipp hier. Wenn Canon sich irgendwann auf den heiligen Pakt einläßt und mit Apple kooperiert wird sich die Welt für uns Fotografen noch schneller drehen, warten wir es ab 🙂

    Antworten
    • Hallo,
      es geht ja nicht darum ein Foto mit dem Handy zu machen sondern die DSLR auszulösen. Mir geht es hauptsächlich um das automatische Bracketing – die 7D bietet hier nur drei Aufnahmen an, ich mit der App (LZB HDR) kann ich bis zu 19 Aufnahmen machen. Aber auch im Timelapse Bereich bietet die Fernsteuerung immense Vorteile und Komfort!
      Viele Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar