Mein Blog bei der Fotografie-Blog-Bühne

Sensorgrafie.de folgt auch in diesem Jahr dem Aufruf von Michael Omori Kirchner sich auf seiner Fotografie-Blog-Bühne zu präsentieren. Ein Blog ist eine tolle und einfache Möglichkeit, mit Gleichgesinnten, Interessenten und Fotobegeisterten in Kontakt treten zu können. So sind schon manche nette Kontakte zustande gekommen und gar Freundschaften entstanden. Dazu gehört allerdings auch, das man auf sich aufmerksam macht und gefunden wird. Ein prädestinierter Platz hierfür ist wohl die Fotografie-Blog-Bühne. Die Leser meines Blogs, lernen meine Meinung zu vielen fotografischen Themen kennen, sie erhalten Tipps & Tricks und Produktinformationen. Meine Teilnahme an der Fotografie-Blog-Bühne bietet für sie eine Verlinkung zu einer Unzahl weiterer Blogs, die sich mit Themen rund um die Fotografie beschäftigen. Man schaut ja immer wieder mal über den Tellerrand hinweg um zu sehen was es sonst noch so neues gibt.

Sensorgrafie.de · digitale Fotografie Jörg Knörchen
Sensorgrafie.de · digitale Fotografie Jörg Knörchen

Einer dieser besagten Kontakte ist zum Beispiel Holger Reich aus Wuppertal, der meinen Blog in seinem Betrag vor kurzem vorgestellt hat, da revanchiert man sich natürlich sehr gerne mal mit einem Artikel, wie man den anderen sieht. Doch neben dem Bloggen gehört die Fotografie selbst zudem was einen Fotografen ausmacht, bzw. dessen Bilder. Die Zeit in der ich fotografisch am aktivsten bin, ist die Urlaubszeit und deshalb findet man von mir eine ganze Reihe von Landschaftsaufnahmen aus Nova Scotia, jener kleinen kanadischen Provinz, die mich mit dem Kanada-Virus infiziert hat.

Man lernt nie aus, heißt es in einer Redewendung und so verhält es sich auch mit der Fotografie. Wenn man nicht immer wieder fotografiert und ausprobiert, entwickelt man sich nicht weiter. Gerade das ständige Ausprobieren hat bei mir die größten fotografischen Fortschritte gebracht. Immer wieder kehre ich zu gewissen Aufgabenstellungen zurück um diese zu üben und mich darin zu verbessern. Diese Aufgaben helfen mir aber auch über die Zeiten hinweg in denen ich nicht recht weiß was ich fotografieren soll.

Teilnehmer meiner Seminare erhalten je nach Themengebiet die gleichen Aufgabenstellungen und nicht zu selten bin ich verblüfft darüber wie toll ihnen die Umsetzung gelingt und wie „einfach“ alles im Foto aussieht. Künftig soll es auf meinem Blog viel mehr um solch inspirierende Themen gehen, so wie sie auch in meinen Seminaren behandelt werden. So bekommt man einen Eindruck von dem was man in einem Seminar bei mir erfährt und lernt. Ich will versuchen, das der Leser den Unterschied zwischen „sehen“ und „sehen“ kennen lernt, ermutigt wird zu fotografieren und neue Dinge ausprobiert. Wenn man bereits tolle Fotos macht, so läuft man schnell Gefahr ’sich‘ zu wiederholen, weil man immer wieder das anwendet was zu ‚dem‘ tollen Bild geführt hat, doch was, wenn es noch mehr gibt oder anderes was man ausprobieren kann?

Es schadet also nicht mal über den Tellerrand hinweg zu schauen und in diesem Sinne „Vorhang auf“ und „Bühne frei“. Danke Michael für deine Aktion der Fotografie-Blog-Bühne.

13 Gedanken zu „Mein Blog bei der Fotografie-Blog-Bühne“

    • Hallo Brigitta,

      die Grundlagen der Fotografie, ist eher für Anfänger und die, die nochmal ihr Wissen auffrischen wollen. Für Fortgeschrittene aber auch für den Anfänger ist das Seminar zur Bildgestaltung in der Fotografie gleichermaßen geeignet.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Schau aber gerne auch mal hier nach: https://www.sensorgrafie.de/fotokurse/

      Antworten
  1. Pingback: Lesestoff - GrainyPixel
  2. Pingback: Lesestoff - GrainyPixel

Schreibe einen Kommentar