Der Start in die Landschaftsfotografie von David Köster

Das Buch: Der Start in die Landschaftsfotografie von David Köster ist druckfrisch im Humboldt Verlag erschienen und getreu dem Verlagsmotto: Humboldt … bringt es auf den Punkt. In diesem Falle ist es natürlich David Köster, der es gekonnt versteht, Anfänger in der Fotografie abzuholen, die sich mit der Landschaftsfotografie beschäftigen wollen.

© humboldt - Der Start in die Landschaftsfotografie von David Köster
© humboldt – Der Start in die Landschaftsfotografie, David Köster

David Köster sieht sein Buch selbst als Begleiter und Freund für Anfänger, die den Start in die Fotografie über das Genre der Landschaftsfotografie erlernen wollen. Auf dem Cover prangt dieser Ansatz bereits „Verständlich erklärt – für Anfänger geeignet“.

Klar strukturiert, quasi einem roten Faden folgend vermittelt der Autor dem Leser zunächst einmal die wichtigen Grundlagen der Fotografie. Er vermittelt kurz und knapp, also auf den Punkt gebracht, was ein (angehender) Fotograf mitbringen und wissen sollte.

Die 7 Elemente der Landschaftsfotografie

Hierzu definiert David sieben Elemente der Landschaftsfotografie, auf die er in seinem Buch, ohne komplizierte und komplexe Erklärungen eingeht.

  • Fotoausrüstung
  • Einstellungen
  • Motiv
  • Bildgestaltung
  • Licht
  • Schärfe
  • Bildbearbeitung

Nach der Frage welche Fotoausrüstung (Kamera, Objektive, Filter, Zubehör) eigentlich für Landschaftsfotografen ideal ist, geht es gleich mit den Grundlagen der Fotografie los. Begriffe wie Blende, Belichtungszeit, ISO-Zahl und Brennweite sowie benötigte Programme und Weißabgleich werden behandelt.

Erst sehen, dann fühlen, dann fotografieren

„Erst sehen, dann fühlen, dann fotografieren.“ lautet einer der liebsten Tipps von David und spiegelt damit meine eigene Philosophie und die Seele von Sensorgrafie wider – bewusster zu fotografieren.

Im folgenden geht David Köster in seinem Buch „Der Start in die Landschaftsfotografie“ noch auf die Bildgestaltung ein und zeigt hier ebenfalls alle Grundlagen die man beachten sollte auf und erfährt so das Geheimnis atemberaubender Bilder.

Wichtig für gute Bilder ist das Licht und die richtige Schärfe, hier zeigt David sehr übersichtlich auf, welche Lichtsituationen es gibt und das die Lichtrichtung eine große Rolle spielt. Auch auf Jahres und Tageszeiten sowie die Wetterbedingungen geht er ein. So erhält der Leser und angehende Landschaftsfotograf ein umfassendes Wissen um tolle Landschaftsbilder zu fertigen.

Fotoworkshop

Nachdem die Basis geschaffen ist geht es mit der Praxis und Umsetzung los. In Form eines Workshops und in meinen Augen bestens geeignet als Nachschlagewerk, gibt es zu den wichtigsten Formen von Landschaftsmotiven, Bildkompositionen sowie Licht und Wetter Stimmungen exzellente Tipps wie man diese umsetzen kann und was es zu beachten gibt.

  • Ausrüstung (nicht nur fotografisch)
  • Vorbereitung (geeignete Orte, Zeiten, Wetterbedingungen u.v.m.)
  • Umsetzung (geeignete Einstellungen mit wertvollen Tipps)

Zu allen Erklärungen gibt es ausdrucksstarke und passende Fotografien, mit den jeweils getätigten Einstellungen.

Mein Fazit

Bei den Tipps zum „Location Scouting“ hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht, hier ist mir das Buch zu knapp. Zur Hilfe bei der Planung und Motivsuche werden Internetseiten zitiert, diese sind m.E. nur von zu Hause aus für die Planung optimal – unterwegs gibt es meist nur langsames Internet und das Mobilgerät hat mir ein zu kleines Display. Unterwegs sind deshalb eher die genannten Apps geeignet – allerdings werden manchmal nur solche genannt, die es lediglich für Android-Geräte gibt. Das kann natürlich daran liegen, dass es auf diesem Gebiet für iOS keine gescheiten Apps gibt oder David selbst Android-Nutzer ist. Bei meiner Suche nach den Apps im iOS App Store konnte ich oft keine Treffer landen, hier hätte ein Hinweis oder Blick über den Tellerrand hinaus gut getan. Ich möchte allerdings betonen, das dies in keinerlei Hinsicht der Qualität des Buches und dem Inhalt schadet! Es ist auch nicht die Aufgabe des Buches oder des Autors alle möglichen Apps und Betriebssysteme zu listen, was im Grunde sowieso unmöglich ist.

Im Gegenzug findet sich im Bereich der Bildbearbeitung noch stets ein Hinweis auf Apple’s Aperture dessen Entwicklung 2014(!) eingestellt wurde und somit für Anfänger, auch wenn es eines der besten Programme war, eigentlich keine Rolle mehr spielen dürfte.

Abschließend kann ich das Buch allen Anfängern wärmstens empfehlen, wenn sie von vornherein wissen, dass sie sich mit der Landschaftsfotografie beschäftigen wollen. Das Buch ist wirklich verständlich erklärt und umfassend. Es wird mit Sicherheit der von David Köster anvisierte „Freund und Begleiter“ werden, denn es eignet sich nicht nur zum durchlesen von „vorne bis hinten“, es ist zugleich ein tolles Nachschlagewerk, das zum Ende hin noch einmal alle wichtigen und wertvollen Dinge als Merkzettel an die Hand gibt.

Zum Buch aus dem humboldt Verlag:
272 Seiten – Softcover – 145 mm x 210 mm
ISBN 9783869100876 – € 26,99

1 Gedanke zu „Der Start in die Landschaftsfotografie von David Köster“

  1. Ein herrlich kritischer Beitrag. gefällt mir, daß du nicht verkaufen willst, sondern genauer hinschaust für wen da Produkt etwas sein könnte. Weiter so 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Sendest du deinen Kommentar ab, erteilst du deine Einwilligung, dass ich deine Daten im Rahmen meiner Datenschutzerklärung verarbeiten darf. Du hast insbesondere die dort im Kapitel „Einwilligung“ genannten Rechte, etwa zum jederzeitigen Widerruf deiner Einwilligung.