Nintendo DS (lite) als ND-Filter-Rechner und simple Fernbedienung

Ich habe ja bereits in einem früheren Beitrag über die Verwendung des Nintendo DS als Fernsteuerungseinheit für die DSLR im bulb-Modus geschrieben. Der Nintendo DS oder NDS lite wird in Verbindung mit dem OCC do-it-yourself Kabel durch ein Programm wie z.B. dem OCC Bracket oder der Anwendung die ich gerade programmiere gesteuert.

Mein Programm hat zwar noch keinen „richtigen“ Namen aber das was es tut oder einst tun soll möchte ich schon jetzt eimal kurz umschreiben.

ND Rechner & simple Fernbedienung

Derzeitiger Stand:

  • wählen der gemessenen Zeit (TV)
  • wählen des einzusetzenden ND Filter
  • Berechnung der zu belichtenden Zeit (TV) mit ND Filter
  • Fernbedienung des Auslöseknopfes:
    • mit der berechneten Zeit (TV mit ND Filter)
    • solange der „Select“-Knopf gedrückt bleibt
    • Start-Knopf stellt den Auslöseknopf fest, solange er mit dem „Select“-Knopf wieder gelöst wird
  • sollte die berechnete Zeit zu „schnell“ für den bulb-Modus sein erscheint die LED neben der berechneten Zeit und dem Hinweis wie man die berechnete Zeit auslöst rot und es wird die Zeitvorwahl angezeigt die mittels des TV- oder manuellen Programms der Kamera ausgelöst werden sollte um mit dem ND Filter eine richtig belichtete Aufnahme zu erhalten

Noch zu programmieren:

  • die Möglichkeit eine beliebige Zeit zum Auslösen vorgeben zu können
  • das Abspeichern und Laden von Programmeinstellungen
  • Multilinguale Benutzeroberfläche DE/EN erstellen (zur Zeit nur Englisch)
  • Funktionen auf unterschiedliche Modi und Bildschirme (ND Filter, Simple Fernbedienung, Zeit Fernbedienung) aufteilen
  • Einen Namen für das Programm finden

Funktionen die es noch schaffen könnten ins Programm zu kommen:

  • Zeitsteuerung um Zeitraffer zu erstellen
  • … (noch was gewünscht?)
OCC on camera © HDRlabs.com
OCC on camera © HDRlabs.com

Dinge die ich noch nicht weiß und Dinge an die ich eventuell noch denken muss, sie zu integrieren:

  • doppelte Auslösung als Versicherung
  • Bildrauschen Modus (Zeit geben die Kamera internen Aufgaben erledigen zu können)
  • Spiegel-Vorauslösung (Wartezeit)
  • Kurztimer bevor Auslösung startet (um den NDS ablegen zu können o.ä.)
  • Aufwach-Trigger (falls Kamera in den Schlaf-Modus geht)

Und letzen Endes suche ich noch nach einer einfachen und unkomplizierten Lösung „Symbole“ und Hintergrundbilder für den NDS zu erstellen, bislang habe ich das mit Photoshop erledigt aber noch nicht viel Zeit darin investiert.

Und was denkst Du? Ich weiß es gibt bereits Lösungen wie z.Bsp. die DSLR Remote für Android Smartphones oder andere sogar für iOS und somit dem iPhone/iPod touch und iPad. Dennoch für alle die solche relativ teuren Geräte nicht haben oder damit gerade telefonieren oder surfen wollen ist der NDS eine Alternative und das OCC Kabel gibt es um die 70 – 80 EUR. Je mehr ich über die Programmierung des NDS lerne um so mehr macht es mir Spaß eine eigene Anwendung zu haben.

Wenn dich der Bau eines OCC do-it-yourself Kabel interessiert (es gibt auch nette Leute die solche Kabel für dich bauen) kann ich dir nur empfehlen auf der folgenden Seite mal vorbei zu schauen: http://www.hdrlabs.com/occ/index.html (engl.) hier wird noch mal alles erklärt, wie es funktioniert und welche Vorraussetzungen der NDS haben muss um die Software zu starten.

2 Gedanken zu „Nintendo DS (lite) als ND-Filter-Rechner und simple Fernbedienung“

Schreibe einen Kommentar

Sendest du deinen Kommentar ab, erteilst du deine Einwilligung, dass ich deine Daten im Rahmen meiner Datenschutzerklärung verarbeiten darf. Du hast insbesondere die dort im Kapitel „Einwilligung“ genannten Rechte, etwa zum jederzeitigen Widerruf deiner Einwilligung.