Mein neues Gadget zur Datensicherung unterwegs

Ich habe mir den RAVPower (RP-WD-009) als meine neue Lösung für die Datensicherung unterwegs zugelegt. In diesem Blog-Post möchte ich Dir diesen als Backup Lösung vorstellen.

Colorspace HyperDrive UDMA2

Bislang habe ich den UDMA2 Colorspace HyperDrive benutzt, den ich hier Vorgestellt hatte. Der Große Nachteil des UDMA2 ist, dass ich, wenn ich eine 2. Festplatte als Backup anschließen möchte, dies nur tun kann, wenn ich die WLAN Funktion nicht nutze. Damit ich die WLAN Funktion nutzen kann, brauche ich ein zusätzliches WIFI Modul. Allerdings wird das Modul in den gleichen Port angeschlossen wo eigentlich eine externe Festplatte hingehört. Ein USB HUB wird am Anschluss leider nicht unterstützt.

Die neuere Version des Colorspace HypreDrive UDMA3 hat das WLAN Modul integriert, das zu vorgenannte Manko gibt es nicht mehr und man muss kein zusätzliches Modul kaufen. Allerdings ist mir der Preis, wegen den mittlerweile erhältlich preiswerteren Alternativen zu hoch.

Warum aber so ein Gadget?

Als Fotograf möchte ich ab und an mal den Laptop zu Hause lassen, das Smartphone oder ein Tablet ist sowieso fast immer dabei. Allerdings ist der Speicherplatz auf dem Smarphone/Tablet begrenzt und ein komplettes Shooting oder die Bilder einer Reise passen da nicht drauf. Die Cloud-Lösungen sind mir zu lahm insbesondere weil es nicht überall vernünftiges WLAN gibt.

Eine WLAN Festplatte als Begleiter ist da schon eine gute Lösung. Das WLAN dieser Platten ist Adhoc (also Lokal und nur für die direkte Verbindung gedacht) und relativ schnell. Allerdings kann ich mit einer solchen Platte oft nicht alle Kameras verbinden oder es fehlt die Erweiterbarkeit und ein Backup.

Courtesy of RAVPower (RP-WD009)
Courtesy of RAVPower (RP-WD009)

RAVPower

Deshalb nun der RAVPower, den ich mir selbst gekauft habe, dies ist also weder Werbung noch eine von irgendwem gesponserte Rezension. Zusätzlich zum RAVPower nehme ich zwei externe Festplatten, einen externen Card-Reader sowie einen USB Hub mit. Sicherlich gibt es noch eine Menge anderer Lösungen und Gadgets in diesem Bereich.

Mein Haupt-Verwendungszweck ist das Speichern unserer SD und CF Karten auf der Reise bzw. für unterwegs. Den zusätzlichen externen Card-Reader benötige ich allerdings nur für meine CF-Speicherkarten, denn der RAVPower hat für SD-Karten einen eingebauten Slot – wer keine CF Karten mehr im Einsatz hat kann also den Card-Reader weglassen. Die zweite externe Festplatte ist für die Datensicherung unterwegs und kommt in eine separate Tasche bzw. ins Gepäck meiner Frau, so haben wir neben dem Backup auch noch den etwaigen Verlust eines Gepäckstücks (inkl. unserer Fotos) abgedeckt.

Die zusätzlich benötigten Komponenten zusammen weniger wiegen als ein Laptop inklusive der sowieso benötigten zwei Festplatten, Card-Reader und USB-Hub. Mit dem USB-Hub kann ich gleichzeitig Card-Reader und Festplatten anschließen, denn der RAVPower hat nur einen USB Anschluss. Über den HUB und RAVPower/RAV File Hub lassen sich nun bis zu 4 Geräte gleichzeitig verwalteten.

Neben der Verbindung über USB kommt das WLAN mit 2G und 5G zum Verbinden mit dem Smarphone/Tablet zum Einsatz, die Reichweite liegt laut Hersteller bei 10 Metern. Eine entsprechende App für iOS/Android gibt es unter dem Namen RAV FileHub, alternativ geht auch der Browserzugriff, nachdem die WLAN Verbindung steht.

Über die App kann ich meine auf dem Smarphone/Tablet befindlichen Fotos einfach auf die am RAVPower angeschlossenen USB Datenträger oder SD-Karte sichern. Auch das Sichern der SD-Karte auf die USB Speicher geht hier. Am Gerät selbst gibt es aber auch einen speziellen Knopf zu schnellen Datensicherung von SD auf HDD. Die kopierten Fotos (RAW Dateien werden kopiert aber in der Anzeige nicht unterstützt) sowie Videos lassen sich in der App ansehen bzw. wiedergeben.

Bis zu drei Benutzer gleichzeitig haben die Möglichkeit so Bilder oder Videos zu streamen. Auch Google Chromecast wird unterstützt. Somit dient der RAVPower nicht nur als reine Backup Lösung.

Erweiterte Funktionen

Als FileHub

  • WLAN File Sharing
  • Media Play (DLNA/Samba)
  • Ein Knopf – SD-Karten Backup auf eine Festplatte oder USB Speicherstick
  • In-App Kamera speichert Bilder direkt auf die SD-Karte, Festplatte oder USB Speicherstick am RAVPower
RAV FileHub Oberfläche SD-Karte
RAV FileHub Oberfläche SD-Karte

Als Reise-Router

  • AccessPoint – wandelt ein LAN in ein WLAN um
  • BridgeMode – verbindet sich mit einem Netzwerk und teilt die Verbindung
  • RouterMode – an einem Modem angeschlossen wird er selbst zum Router
  • 5G-Netzwerk – mit 300 Mbit/s Wi-Fi-Geschwindigkeit im 2,4 GHz-Band und bis zu 433 Mbit/s im 5 GHz-Bereich wird ein kabelgebundenes Netzwerk im Handumdrehen in ein Wireless verwandelt

Als PowerBank

bietet der RAVPower mit 6700mAh Strom für bis zu zwei volle Ladungen eines herkömmlichen Smartphones.

RAV FileHub Oberfläche eine meiner Festplatten
RAV FileHub Oberfläche eine meiner Festplatten

App-Zugriff

Ohne die App oder Browserzugriff geht es meines Erachtens allerdings nicht. Möchte man Daten transferieren oder eine Datensicherung unterwegs machen, kommt man nicht um die App herum. Die App bietet eine einfache Möglichkeit zur Bedienung und Kontrolle ob alle Daten dort sind wo sie hin sollen.

Leider fehlt eine einfache Backup-Knopf-Lösung wie für die SD-Karte um ein USB Speichergerät auf ein anderes als Backup sichern zu können. Hier muss der Umweg über eine Auswahl von Speichermedium A (alles Auswählen oder in einer manuellen Auswahl der neuen Daten) um diese dann auf das Speichermedium B zu kopieren, gewählt werden.

Wenn man allerdings wie wir die Daten in Ordnern mit Tagesdatum abspeichert kann relativ schnell geprüft werden, welche Daten auf dem zweiten Datenträger als Kopie fehlen.

RAV FileHub Oberfläche Explorer
RAV FileHub Oberfläche Explorer

Browser-Zugriff

Der Browser bietet bis auf die In-App-Kamera Funktion alle wichtigen Funktionen und ist ideal für den Gastzugang, wenn diese die RAV FileHub App nicht installiert haben. Gäste können dabei nur die von ihnen angelegten Ordner und Dateien sehen*. Der App-Zugriff (zumindest mit der iOS App, bei vergebenen Gast-Passwort) klappt wegen eines Fehlers in der App leider nicht. Für den Gast-Zugang graut die App die Passworteingabe leider aus. Hier bin ich in Kontakt mit dem RAVPower Support um zu sehen was man hier machen kann. Ebenso bin ich in der Klärung warum Gäste den Inhalt von angeschlossenen Speichermedien nicht sehen und nutzen können.

Mein Fazit

Endlich mal eine Lösung, die für meine Datensicherung unterwegs funktional genau das bietet was ich brauche und wie ich sie erwartet habe. Zudem bietet der RAVPower noch einige nette weitere Features. Das Beste ist, dass die komplette Lösung, also wenn ich alle Zusatzgeräte (zwei externe Festplatten, USB Hub, Speicherkartenleser) neu kaufen müsste, immer noch eine für mich preiswerte Lösung darstellt. Falls eine meiner Komponenten ausfallen sollte kann ich fasr überall auf der Welt für Ersatz sorgen. Eine externe Festplatte oder externer Kartenleser sind leicht zu bekommen, nur der RAVPower darf natürlich nicht verloren oder kaputt gehen.

Der RAVPower wiegt gerade mal 272 g und misst 12,8 x 9 x 4,3 cm. Der Kostenpunkt liegt um 60€. Über Amazon kann er hier Bestellt werden (Affiliate – Link! (Anzeige)) und ich erhalte von Amazon eine kleine Provision, die für Dich den Kauf allerdings nicht verteuert!

Nachtrag 24.05.2019

So schnell kann es gehen und ist der RAVPower Service. Der Brower-Zugriff auf den RAVPower hält einige Einstellungen bereit, die es in der RAV FileHub App (noch) nicht gibt. * Über die Oberfläche – Settings > Services > DLNA Service stellt man für Gäste entweder ein ganzes Laufwerk oder einen einzelnen Dateiordner als „Freigabe“ (Share) zur Verfügung, auf diesen können die Gäste dann zugreifen.

2 Gedanken zu „Mein neues Gadget zur Datensicherung unterwegs“

  1. Hallo,
    eine Frage: trotz spannungsgestütztem Hub liest mein RP WD-009 nur 1 von 2 HDD-Festplatten aus. Die andere wird nur sichtbar, wenn ich die erste abschlate. Welche Festplatte als erste gelesen wird, hängt vom Einschalten ab (die zuerst eingeschaltete wird erkannt, die zweite nicht).

    Mache ich da etwas falsch? Das Manual sagt leider gar nichts dazu…

    Viele Grüße
    Frank

    Antworten
    • Hallo Frank, ich nutze noch nicht einmal einen HUB mit eigener Stromversorgung. Die eingesetzten externen Festplatten sind ein Colorspace UDMA 2 und eine Toshiba Basics, beide sind mehrere Jahre alt und werden mir gleichzeitig in der App angezeigt (USBDisk1_Volume1 und USBDisk3_Volume1). Kontaktiere doch einmal den Kundendienst von RAVPower ob die eine Aussage treffen können. Würde mich auch interessieren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar